die gelbe Villa

Kunst- und Bildungszentrum – die gelbe Villa

Seit 2004 können Kinder von sechs bis 16 Jahren das Kreativ- und Bildungszentrum die gelbe Villa in Berlin-Kreuzberg besuchen. Dieses Angebot ist kostenfrei. Ziel ist es, Kreativität und Medienkompetenz zu fördern. MINT-Projekte und Berufsorientierung gehörten bisher auch dazu. Die Organisation freut sich, insbesondere bildungsbenachteiligte jungen Menschen Workshops anbieten zu können.

Fachkräfte aus Handwerk, Kunst oder Naturwissenschaft sowie FSJler*innen und Praktilant*innen geben ihr Wissen and die Teilnehmenden weiter und organisieren Freizeit- und Ferienangebote sowie außerschulische Projektwochen- und Tage.

In den Werkstätten lernen die die Teilnehmenden verschiedene Materialien, Werkzeuge und Fertigungstechniken kennen. Die Ergebnisse der Workshops können sich sehen lassen. In der Fahrradwerkstatt lernten die Teilnehmenden nicht nur die einzelnen Fahrradteile kennen, sondern lernen sie auch weiterzuverwerten.

Um sogenannte Memoboards „weben“, mussten die Teilnehmenden nur einen Bilderrahmen hinzufügen. Ein Memoboard ist eine Art Pinnwand, in die sich Zettel zwischen die einzelnen Schläuche stecken lassen. Andere bastelten aus den Schläuchen Schlüsselanhänger oder witzige Figuren.

In den diversen Workshops wurden bisher Kunstwerke geschaffen, Filme gedreht, Roboter gebaut, Theater gespielt, Mode entworfen, Natur und Umwelt erforscht, Songs Raps oder Kurzgeschichten geschrieben, anderen Kulturen und Generationen begegnet, kochen, tanzen oder den bewussten Umgang mit Smartphone und Computer gelernt .